top of page
PC Titel.png

BONJOUR
MES AMIS

Jahr für Jahr findet an Pfingsten die Fusswallfahrt von Paris nach Chartres statt. Während drei Tagen machen sich über 15‘000 Pilger aus der ganzen Welt zu Fuss auf den gut 100 km langen Weg zum Marien-Wallfahrtsort Chartres.

Chartres
Chartres

FREITAG

Am Freitagabend starten aus verschiedenen Regionen Europas Busse, welche nach einer nächtlichen Fahrt am Samstagmorgen um ca. 06:00 Uhr in Paris ankommen. Die Wallfahrt beginnt um 07:30 Uhr mit einer Hl. Messe.

SAMSTAG

Anschliessend startet der etwa 100 km lange Fussmarsch nach Chartres, aufgeteilt in zwei Tagesetappen von je rund 40 km und einer letzten Etappe von rund 20km. Die Pilger marschieren in "Chapitres" von 50 bis 80 Personen, eingeteilt nach ihrer Herkunftsregion. In diesen Gruppen wird gemeinsam gesungen und gebetet, es findet sich auch genügend Zeit für Gespräche. Ausserdem werden immer wieder spannende Beiträge von Priestern und Seminaristen  gehaltem. 

SONNTAG

Am Pfingstsonntag findet die Hl. Messe im Freien statt. Am Pfingstmontag werden wir am Nachmittag in der berühmten Kathedrale von Chartres eintreffen und dort die Abschlussmesse feiern. Um ca. 17:00 Uhr treten die Busse die Rückfahrt an und kommen am frühen Dienstagmorgen wieder in die Heimat zurück.

«ICH BIN DER WEG, DIE WAHRHEIT UND DAS LEBEN»
JOHANNES 14,6

Strecke.png
depositphotos_22983212-stock-photo-saint

CAMP

CAMP

MESSE

MESSE

MESSE

CHARTRES

 PARIS 

START

IMG_4166_edited.jpg

NICO

„Das erste mal mach Chartres kam ich scheinbar durch Zufall - durch ein Video, das ein Schulfreund auf Social Media gepostet hat - und schlussendlich war Chartres der Ort, wo ich richtig zum Glauben gefunden habe. 100 Kilometer zu Fuss sind kein Sonntagsspaziergang, sie reissen mich jedes mal neu aus meiner Komfortzone und meinem Alltagstrott heraus und helfen, mein Leben neu auf Christus auszurichten, gemeinsam mit Tausenden von - mehrheitlich jungen - Pilgern aus aller Welt, mit Gebet, interessanten Gesprächen und toller Stimmung. Chartres muss man erlebt haben!“

bottom of page